Brot und Zeit

Gutes Brot schmeckt aromatisch, nährt uns, ist bekömmlich und hält länger frisch.

Damit sich diese positiven Eigenschaften im Brot optimal entfalten können, braucht es naturbelassene Zutaten von guter Qualität, verständnisvolle Handarbeit und vor allen Dingen ein großes Maß an Zuwendung und Zeit. Denn je mehr Zeit der Brotteig zum Reifen bekommt, desto besser entwickeln die Mikroorganismen des Sauerteigs aus Wasser und Mehl ein geschmackvolles, nahrhaftes und lang haltbares Brot.

Sortiment

Sauerteig:

Responsive image

Klappenbrot

(Weizen)

Responsive image

Mischbrot

(Weizen, Roggen)

Responsive image

Korianderbrot

(Weizen, Schwarzroggen mit Weizenkeimen plus geröstete Koriander- und Kümmelsamen)

Responsive image

Delikatessbrot

(mit Schwarzbier und Buttermilch angesetzt, Roggenkeime, Dinkel- und Schwarzroggenmehl, sowie 5erlei Körner und Saaten)

Gebäck:

Responsive image

Croissants

(Weizen, Dinkel)

Responsive image

Dinkelbatard mit Walnüssen

(Dinkel)

Responsive image

Zimtknut

(Weizen, Dinkel)

Responsive image

Babka

(Weizen, Dinkel)